Aufbau eines Implantats

Brustimplantat in der Kontrolle

Das Implantat besteht aus einer weichen Hülle aus Silikonelastomeren, die der Prothese ihre Form verleiht und die Kontaktfläche zum Körper darstellt.

Diese Hülle ist mit einem Silikonpflaster verschlossen und ist, entweder leer zum Befüllen mit physiologischem Serum, durch den Chirurgen, während des Eingriffs (nur Brustimplantate oder Hautexpander) zu erwerben, oder wird im Herstellungsprozess mit kohäsivem Silikongel befüllt.

Dank verbesserter Rohmaterialien und Herstellungsprozesse (z.B. die Barriereschicht in der Hülle und das kohäsive Gel) kann das Ausdünsten des Gels über die Hülle, sowie das Austreten des Gels, im Fall eines Reißens der Hülle stark begrenzt werden.